Tankinspektionen mit Drohnen automatisieren

PUBLISHED ON
June 25, 2024

Tanklagerbetreiber nutzen die Lösung von Energy Robotics für den Einsatz von Drohnen zur kostengünstigen und zuverlässigen Inspektion von Tankdächern. Der Einsatz von Drohnen ermöglicht es Unternehmen, automatisierte Inspektionsflüge von überall aus durchzuführen, ohne dass Piloten vor Ort benötigt werden (BVLOS-Zulassung in der EU).

Bei der manuellen Inspektion von Schwimmdachtanks müssen die Anwender regelmäßig auf 25 Meter hohe Tanks klettern, um den Zustand des Daches zu überprüfen. Tanklager bestehen in der Regel aus Dutzenden solcher Tanks, was die manuelle Inspektion zu einem zeitaufwändigen, mühsamen und potenziell gefährlichen Prozess macht, der anfällig für menschliche Fehler ist. Energy Robotics, der führende Anbieter von KI-gesteuerten autonomen Inspektionslösungen, ermöglicht es Anlagenbesitzern, diese Herausforderungen mit einer vollautomatischen Drohneninspektionslösung zu bewältigen.

Sicherheitsstandards erhöhen, Kosten senken und qualitative hochwertigere Daten sammeln  

Die Drohne erledigt acht Stunden anstrengender manueller Tankinspektionen in nur 30 Minuten und kann von Bedienern ferngesteuert und auf automatische Flüge geschickt werden, ohne dass eine Anwesenheit vor Ort erforderlich ist. Ermöglicht wird dies durch die bahnbrechende BVLOS-Zulassung (Beyond Visual Line of Sight), die Energy Robotics an mehreren Standorten in Deutschland erhalten hat.

Dadurch werden die Bediener von den körperlich anstrengenden manuellen Inspektionsrunden befreit und können sich anderen hochwertigen Aufgaben widmen. Auf lange Sicht gesehen kommt das deren Gesundheit zugute, sodass sie im Rentenalter in einem besseren körperlichen Zustand in den Ruhestand gehen können. Darüber hinaus ist die Drohnenlösung äußerst kosteneffizient und ermöglicht den Anlagenbesitzern eine Amortisierung innerhalb eines Jahres.

Vollautomatische KI-gesteuerte Inspektionen ohne menschliches Eingreifen

Führt ein Betreiber einen automatisierten Flug aus, startet die Drohne von ihrer Dockingstation und fliegt ohne menschliches Eingreifen, um die gewünschten Inspektionsdaten genau zu erfassen. Die Drohne schließt ihren Flugplan ab, indem sie automatisch in ihrer Dockingstation landet und die gesammelten Daten direkt in die Cloud hochlädt. Die hochgeladenen Daten werden dann von KI-Anwendungen (Künstliche Intelligenz) verarbeitet, um verwertbare Erkenntnisse zu liefern.

Ein Bediener vor Ort zur Beobachtung der Drohnenflüge, zum Austausch der Batterie oder für den Zugriff auf die Speicherkarten zum Entnehmen der Inspektionsdaten ist nicht länger erforderlich.

Bei automatisierten Flügen in Tanklagern nimmt die Drohne hochauflösende Farb- und Wärmebilder auf, um zu prüfen, ob die Dichtung auf dem Tankdach intakt ist, das Vorhandensein von Regenwasser zu überwachen und den Zustand der Erdungskabel zu inspizieren. Diese Bilder werden von KI-Anwendungen in der Cloud verarbeitet, um beispielsweise den Wasserstand auf dem Dach genau zu erkennen.

Bediener, der vom Kontrollraum aus eine Drohne und einen Roboter überwacht, die mit Hilfe der roboterunabhängigen Energy Robotics-Plattform automatisierte Inspektionen durchführen (Bild: Shell)

Branchenerprobte Technologie bringt Mehrwert für den täglichen Betrieb

Anlagenbetreiber können Roboter auch für bodengestützte Inspektionen einsetzen und ihre Flotte von Bodenrobotern und Drohnen über eine einzige Schnittstelle verwalten. Shell hat eine solche gemischte Flotte an seinem größten Standort in Deutschland mit der Lösung von Energy Robotics implementiert. „Wir sind stolz darauf, im Rahmen unserer Innovations- und Digitalisierungsbemühungen eine gemischte Flotte aus autonomen Inspektionsrobotern und einer Drohne in Betrieb genommen zu haben. Die unterschiedlichen Spezifikationen der einzelnen Modelle geben uns die Flexibilität, die wir benötigen, um eine Vielzahl von Inspektionspunkten automatisch zu inspizieren“, erklärt Thomas Klein, Digital Innovation Lead, Shell Energy and Chemicals Park Rheinland.

Marc Dassler, Mitbegründer und CEO von Energy Robotics, sagt: „Die regelmäßige Überwachung von Tanklagern ist für einen sicheren und effizienten Betrieb unerlässlich, aber die manuelle Inspektion ist eine mühsame Aufgabe, die erfahrenes Personal bindet. Unsere KI-gesteuerte Software ermöglicht es automatisierten Drohnen und autonomen Robotern, qualitativ hochwertige Daten für die Wartung von Anlagen und einen effizienten Betrieb zu sammeln. Unsere Drohnenlösung ist regulierungsfähig und verfügt über mehrere BVLOS-Zulassungen, die unsere Beziehungen zu den deutschen Behörden gestärkt haben und den Weg für beschleunigte Genehmigungen für zukünftige Einsätze ebnen.“

Energy Robotics und ANYbotics freuen sich, eine strategische Partnerschaft anzukündigen, die die Anlagenüberwachung durch umfassende End-to-End-Inspektionslösungen verändern wird.

Artikel lesen

Drohneninspektionen haben sich zu einem wichtigen Instrument für Branchen entwickelt. Finden Sie in diesem Leitfaden alle Informationen zu diesem Thema.

Artikel lesen
kontaktieren sie mich
Wladimir Margolin
Vice President Global Sales